Aktuelles

Akkordeon

Das Akkordeon wurde 1829 zum ersten mal erwähnt und ist gerade durch seine Vielseitigkeit auf der ganzen Welt sehr verbreitet.

Während es bei uns meist nur als typisches Volksmusikinstrument verkannt ist, so erstreckt sich sein Einsatzbereich von Unterhaltungs- bis Ernster Musik, argentinische Tangos, französische Musettes, Klezmermusik, Werke aus Renaissance und Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik.

 

Ein Akkordeon besteht wie fast alle Handzuginstrumente aus zwei Teilen, dem Diskant und Bass.Diese sind durch einen Balg miteinander verbunden. Durch das Auseinanderziehen und Zusammendrücken der beiden Teile wird dieLuft im Balg durch die Stimmstöcke in den beiden Seitenteilen geführt. Auf der linken Seite (Bass) befinden sich immer Knöpfe. Auf der rechtenSeite (Diskant) Tastatur oder Knöpfe.

 

In unserer Schule unterrichten wir beide Arten des Akkordeonspiels.

Anfangen kann man schon mit 6 Jahren.

In seiner Konzeption als Soloinstrument erfreut es sich auch als Duo, ein kleinen Ensembles oder im Akkordeonorchester größter Beliebtheit.