Aktuelles

Bernhard Heinrich Romberg

wurde am 11. oder 12. November 1767 in Dinklage geboren. Er lernte Violoncello und trat schon siebenjährig mit seinem gleichaltrigen Vetter, dem Geiger Andreas Romberg, geboren in Vechta, in Konzerten auf. Das als "Brüder Romberg" bekannte Duo ging auf ausgedehnte Konzertreisen nach Frankfurt, Paris, Hamburg, Bonn. Hierbei lernten sie Joseph Haydn kennen und konzertierten mit Ludwig van Beethoven. Nachdem sich ihre Wege 1801 trennten, unternahm Bernhard Romberg eine Konzertreise nach Spanien, unterrichtete am Konservatorium in Paris und trat dann in die königliche Kapelle in Berlin ein. Er unternahm weitere Fahrten, u.a. nach Rußland. 1820 ließ er sich in Hamburg nieder, wo er am 13. August 1841 starb.

 

Neben seiner Tätigkeit als Virtuose widmete sich Bernhard Romberg auch noch der Komposition. Er schrieb u.a. Opern, Symphonien, Konzerte, zahlreiche Werke für kammermusikalische Besetzungen und eine Cello Schule.