Aktuelles

Cello / Violoncello

Das Violoncello - verkürzt Cello genannt - wird aufgrund seiner Größe zwischen den Knien gehalten und klingt eine Oktave tiefer als die Bratsche. Den verstellbaren so genannten "Dorn" oder "Stachel", mit dem das Instrument auf den Boden gesetzt wird, gibt es seit etwa 1800. Zusammen mit dem Cembalo oder einem anderen Akkordinstrument wurde das Cello im 17. Jahrhundert vor allem als Bassinstrument eingesetzt. Erst nach 1700 kam ihm größere Bedeutung als Soloinstrument zu. Für das besonders ausdrucksfähige Instrument haben insbesondere Komponisten der Romantik wie Antonin Dvorak und Edward Elgar Konzerte geschrieben. Und natürlich ist der Namensgeber der Musikschule Bernard Romberg ein berühmter Cellist und Komponist dieses Instrumentes gewesen

 

Wie bei den Geigen gibt es 1/4, 1/2, 3/4 und ganze Celli, die sich nicht in der Stimmung unterscheiden, sondern lediglich in ihrer Größe. Die Instrumentengröße sollte sich also nach der Körpergröße des Schülers richten.Das ideale Einstiegsalter für Violoncello liegt bei etwa 6 bis 9 Jahren.

Lehrer:


Sebastian Meyer