Aktuelles

Horn

Das Horn oder auch Waldhorn besteht aus einem langen mehrfach gewundenem Messingrohr, einem trichterförmigen Mundstück und einem weit ausladende Schallbecher. Ebenso wie bei den anderen Blechblasinstrumenten wird der Ton durch einen die Lippen in Schwingung versetzenden Luftstrom erzeugt. Zur Änderung der Ton­höhe dient wie bei der Trompete ein Ventilmechanismus. Durch die runde Bauform klingt das Horn sehr weich und warm und besitzt eine große klangliche Vielfalt. Das es mittlerweile Hörner für kleine Schüler gibt, können schon 6-jährige mit dem Erlernen des Instrumentes beginnen. Vorteilhaft ist es jedoch, wenn der Zahnwechsel schon vollzogen ist. Die Musiziermöglichkeiten für Waldhorn sind ähnlich wie bei ande­ren Blechblasinstrumenten. Ihnen stehen diverse  Mitspielmöglich­keiten in den Big Bands und Blaskapellen sowie im Orchester offen. Mindestens zwei Hörner werden im Sinfonieorchester gebraucht. Bei romantischen Werken kommen gelegentlich sogar sechs oder acht Hörner zum Einsatz. Durch die sehr flexiblen Klangmöglichkeiten ist das Horn aber auch prädestiniert für Kammermusik; als einziges Blechblasinstrument hat es einen festen Platz im Holzbläserquintett. Für ein gutes Schulinstrument sollte man mindestens 1.500 Euro in­vestieren. Die Musikschule bietet preisgünstig Leihinstrumente an. Die Fachlehrer beraten Sie gerne beim Kauf  eines Instrumentes.