Aktuelles

Brass Band Workshop

Am Wochenende vom 3.-5. März laden wir sie herzlich zum Brass Band Workshop an der Musikschule Dinklage ein. Besondere Instrumente wie sie in der Brass Band verwendet werden ( z.B. Kornett, Althorn, Eb Bass, etc. ) können nach vorheriger Anmeldung ausgeliehen werden.

 

Voraussetzung ist ein D1 Schein oder 3-4 Jährige musikalische Erfahrung z.B. Musikschule, Blasorchester oder Big Band. Es werden Märsche sowie klassische bis moderne Stücke eingeübt, die dann am Sonntag als kleines, öffentliches Konzert aufgeführt werden.

 

Was ist eine Brass Band? Als Brass Band bezeichnet man ein großes Blechbläser-ensemble nach britischer Art. Die ersten Brass Bands wurden um 1830 von Arbeitern gegründet, die in Kohlebergwer-ken, Mühlen und Fabriken im Norden Englands arbeiteten. Bis 1895 entstanden so rund 4000 Brass Bands. Die Besetzung war damals noch sehr unterschiedlich, Flöten und Klarinetten gehörten ebenfalls dazu. Erst im Laufe der Zeit kristallisierte sich die Einheitsbesetzung heraus. Die typische Besetzung einer Brassband besteht heute aus 25 Blechbläsern (10 Kornette, 1 Flügelhorn, 3 Althörner, 2 Baritone, 2 Euphonien, 3 Posaunen und 4 Tuben) und drei Schlagwerkern. Die Bands spielten in der Frühzeit keinerlei Originalwerke, sondern nur Transkriptionen von Volksliedern, Märschen und klassischen Werken. Percy Fletcher komponierte 1914 mit "Labour and Love" das erste Originalwerk für Brass Band. Durch die sehr beliebten Wettbewerbe wurden viele Bands der Stolz ihrer Firmen, die sie unterstützten und finanzierten. Oft gaben die Firmen ihren Bands auch den Namen. Der Musikstil verbreitete sich ab Mitte dieses Jahrhunderts sehr rasch über die Grenzen Großbritanniens hinaus. Den Anschluss an die Bewegung haben vor allem Australien, Norwegen, Holland und die Schweiz geschafft. Ende der 60er Jahre des 19.Jahrhunderts entwickelte sich eine zweite, komplett separat verlaufende Brass Band Tradition. Die aus der methodistischen Kirche Englands hervor gegangene Heilsarmee entdeckte die Besetzung der Brass Band für sich und setzte sie an Stelle eines Posaunen-chores oder als Orgelersatz in den eigenen Gemeinden und bei Straßengottesdiensten ein. Noch bis Anfang der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts spielten diese Bands ausschließlich Musik eigener Komponisten. Es gab einen eigenen Verlag, der für säkulare Orchester nicht zugänglich war. Da die Heilsarmee international tätig ist, verbreitete sich die Orchesterform der Brass Bands in vielen Ländern dieser Welt. Mittlerweile ist die strikte Trennung von säkularen Brass Bands und denen der Heilsarmee aufgehoben, und es besteht ein reger musikalischer Austausch und Kontakt zwischen Bands beider Traditionen. Das klangliche Vorbild einer Brass Band ist zum einen das klassische Sinfonieorchester und zum anderen der gleichmäßige Sound einer Orgel. Mit den Blechinstrumenten wird ein weicher, voluminöser Klang angestrebt. Die einzelnen Stimmen werden solistisch aufgeführt. Ein alljährliches Kräftemessen der europäischen Spitzenbands findet im Rahmen des Europäischen Brass Band Wettbewerbes statt. Er gastiert jedes Jahr in einem anderen Land.